Pferd International München-Riem

+49 89 - 92 69 67 -455 office@hippo-gmbh.de

Menu
Sport

Vier Tage lang dreht sich bei Pferd International München, Süddeutschlands größtem Pferdefestival, wieder alles rund um den Spitzensport.

Dressur | Springen | Voltigieren | Working Equitation | Ausschreibungen | Teilnehmer | Ergebnisse-Startlisten / Results-Startorder | » Zeitplan 2017


Dressur

_MSU3195Muench PInt Salzgeber 5 14 PhMSchreiner

In der NÜRNBERGER Dressur-Arena wird sich die Elite des Dressursports die Hand geben. Dressurliebhaber werden hier mit Performance höchster Perfektion verwöhnt: auf CDI5* Niveau begeistern Weltberühmtheiten mit Dressursport, wie man ihn sonst nur aus Aachen kennt. Die drei ausgeschriebenen, hochkarätigen Prüfungen der Königsdisziplinen – Grand Prix, Grand Prix Spezial und Grand Prix Kür – am Freitag, Samstag und Sonntag versprechen ein Starterfeld par excellence.

Sowohl internationale als auch nationale Dressurprüfungen (CDN, CDI1*, CDI3* und CDI5*) locken Topreiter und hoffnungsvolle Nachwuchstalente nach München-Riem.

Darunter wird als attraktive Prüfung für junge Dressurreiter der Piaff-Förderpreis (Preis der Liselott-Schindling-Stiftung) ausgetragen. Die qualifizierten Teilnehmer sind junge Dressurreiter bis 25 Jahre, die auf dem Weg sind, in den großen Sport hineinzuwachsen. Es handelt sich dabei um eine eigene Serie mit Station auf vier hochkarätigen Dressurturnieren in Deutschland mit Startschuss in München und einem Finale in der Stuttgarter Schleyerhalle.

Auch die Qualifikationen zum NÜRNBERGER Burg-Pokal bei Pferd International München haben eine jahrzehntelange Tradition und locken jedes Jahr Tausende von Besuchern auf die Anlage. Dabei bildet die NÜRNBERGER Dressur-Arena stets einen würdigen Rahmen für die jeweiligen Sieger, die fast alle später im großen Dressursport erfolgreich reiten.

 

 

Nach oben


Springen

_SMD1572Muench PInt t Centina Goodin 5 14 PhFSchreiner

Auf dem Springplatz können die Springreiter in vier hochdotierten Prüfungen Weltranglistenpunkte sammeln.

Der Große Preis von Bayern, der traditionell als anspruchsvollste Prüfung am Sonntag Nachmittag als krönender Abschluss auf dem Programm steht, wird wieder in zwei Umläufen ausgetragen.

Der „Hufeisenplatz“ gilt als einer der beliebtesten und renommiertesten Grasplätze weltweit, da er bei nahezu jeden Wetterverhältnissen nutzbar ist. Heute noch ist der große Platz wegen seines optimalen Grasbelages und des historischen Baumbestandes in Springreiterkreisen äußerst beliebt.

Ausgehend vom sportlichen Niveau ist hier fast alles vertreten: von einer CSI3*, über eine CSI1*, der CSI YH und der CSI Am A+B – Tour sind fast alle Kategorien abgedeckt. Den Zuschauern wird an allen vier Turniertagen Topsport im Springparcours geboten.

Nach oben


Voltigieren

Voltigier Bild VTS

Sportliche Höchstleistungen gibt es am Donnerstag in der Olympia-Reithalle zu sehen, wenn die Voltigierer auf dem Pferderücken eine Kostprobe ihres Könnens geben. Die Akrobaten tragen hier ihre Wettkämpfe aus, die gleichzeitig als Sichtung zur Deutschen Juniorenmeisterschaft gewertet werden.

 

Zeitplan 2017 folgt hier

 

 

 

Nach oben


Working Equitation

Working Equitation 20130651

Ein ganz besonderes Highlight der „Pferd International München“ ist die Austragung eines internationalen Working Equitation Turniers. Bei dieser Disziplin handelt es sich um eine traditionelle Arbeits-Reitweise, die von der iberischen Halbinsel stammt und sich auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit erfreut. Letztes Jahr fand die Europameisterschaft der Working Equitation in München-Riem statt und auch dieses Jahr werden wieder die weltbesten Reiter erwartet.

Der Vielseitigkeitssport Working Equitation geht in seinen Ursprüngen auf die traditionellen europäischen Arbeitsreitweisen zurück.
Die landwirtschaftliche Arbeit mit dem Pferd als Reittier zum Hüten von Weidetieren forderte seit jeher Wendigkeit, Gehorsam, Geschick und Übersicht. Diese Attribute sind es, die heute im Working Equitation Sport verlangt werden und in den einzelnen Teildisziplinen gezeigt werden müssen.
Durch die fortschreitende Industrialisierung ist die Arbeitsreiterei in Europa im Laufe der Zeit immer mehr zurückgedrängt worden, auch wenn Sie heute noch in bestimmten Teilen Europas praktiziert wird.
Die Working Equitation bewahrt dieses Kulturgut der Reiterei aktiv und stellt sich dabei zeitgemäß höchsten sportlichen Ansprüchen.

 

Zeitplan 2017 folgt hier

Ausschreibungen

International

> Dressur International  (PDF-Download)

> Springen International (PDF Download)

National

>> Dressur und Voltigieren National (PDF Download)

>> Jungzüchter (PDF-Download)

>> Anmeldeformular Jungzüchter (PDF Download)

Schedule

International

> Dressage International (PDF Download)

> Jumping International (PDF Download)